Accueil
Aimé CESAIRE
Frantz FANON
Paulette NARDAL
René MENIL
Edouard GLISSANT
Suzanne CESAIRE
Jean BERNABE
Guy CABORT MASSON
Vincent PLACOLY
Derek WALCOTT
Price MARS
Jacques ROUMAIN
Guy TIROLIEN
Jacques-Stephen ALEXIS
Sonny RUPAIRE
Georges GRATIANT
Marie VIEUX-CHAUVET
Léon-Gontran DAMAS
Firmin ANTENOR
Edouard Jacques MAUNICK
Saint-John PERSE
Maximilien LAROCHE
Aude-Emmanuelle HOAREAU
Georges MAUVOIS
Marcel MANVILLE
Daniel HONORE
Alain ANSELIN
Jacques COURSIL

"EAU DE CAFE" DE RAPHAEL CONFIANT TRADUIT EN ALLEMAND

"EAU DE CAFE" DE RAPHAEL CONFIANT TRADUIT EN ALLEMAND

Raphaël Confiant beschwört nicht die großen Gefühle und beschränkt sich auf den Mikrokosmos seiner Insel, dennoch gelingt ihm eine Art Geschichtsschreibung der kreolischen Welt Martiniques. Seine Prosa ist wie ein Wirbelsturm, und wer sich von ihr mitreißen läßt, wird nur ungern in die windstillen Gefilde der gemäßigten Breiten zurückkehren.

Grand-Anse, das Dorf im Norden Martiniques, in dem dieser Roman spielt, schmiegt sich in beinahe antiker Verteidigungshaltung an die Atlantikküste. Seine Bewohner leben von und mit dem Meer, das verflucht ist und unfruchtbar, aber immer auch lebenswichtig. Der Erzähler verbringt seine Kindheit in diesem Dorf, hauptsächlich im Laden seiner Patin und Ziehmutter Eau de Café. Dieser Laden ist ein gesellschaftlicher Mittelpunkt des Ortes und wird frequentiert von Charakteren, die vom Wind hereingeweht oder vom Meer hereingespült scheinen.

Raphaël Confiant zeichnet eine eigenständige kleine Welt, in der geliebt wird und gehaßt, Zaubersprüche verhängt, Intrigen gesponnen, Streitigkeiten ausgetragen und Katastrophen durchgestanden werden – und ein Geheimnis bewahrt wird, das der Erzählung ihren besonderen Sog verleiht.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)
 

Über Raphaël Confiant

Raphaël Confiant wurde 1951 auf Martinique geboren. Er studierte in Aix-en-Provence Politikwissenschaften und Anglistik und kehrte nach einem einjährigen Algerienaufenthalt auf die Insel zurück, wo er den Beweis erbrachte, daß das Kreolische auch für moderne Literatur geeignet ist. Von 1979 bis 1987 schrieb er Novellen, Gedichte und Romane, deren schriftliche Version er sich erst zurechtzimmern mußte. 1988 erschien sein erster Roman auf Französisch, es folgten viele weitere.

Image: 

Pages